Icon Stephan, 29.11.2018, Abschlussjahr 2015

Man wird wie im Kindergarten behandelt

Habe den Studiengang an dieser Schule 2x versucht, da ich mir nichts anderes vorstellen kann, als Lehrer zu sein, beide Male aber abgebrochen. Hier die Gründe:

 

Schwierige Punkte:

- 80% Lehrerzentrierter Unterricht (obschon gesagt wird, dass die Unterrichtsform wenig effektiv ist)

- Viele Prüfungen bei denen die fleissigen zeigen können, wie sie brav studiert haben

- sehr zeitaufwendig über mehrere Jahre (bis 6 Jahre)

- man wird oft "gegängelt". "Lernt dies, lernt jenes, die Prüfung ist bald."

- Durchschnittsalter 23 (für Quereinsteiger nicht immer einfach)

- Ausrichtung auf eine Vollzeitanstellung (wer den Beruf nur Teilzeit machen möchte, der wird den Studiengang nicht geniessen.)

- Erfahrung wird kaum angerechnet (ich war mehrere Jahre Englischlehrer zuvor: Das interessierte die Dozenten dort nicht viel)

- 80% Präsenzpflicht, sonst fällt man durch! Nichts für Selbstlerner: es besteht Gruppenzwang.

- Praxis ist im Studium eher beschränkt (20%) und unbezahlt.

- Zwang zu Lesungen, an denen fast alle im Hörsaal rumschwatzen und die wenigsten interessiert's.

-Hoher Leistungsdruck: im Fach Musik war ich als Neustarter nach nur 2 Wochen voll am Anschlag.

-"Bingelige" Dozenten. Es kam schon vor, dass wegen wenigen Punkten in einem Fach, das Diplom nicht erteilt wurde.

- Wenig Raum für innovatives Denken.

 

Gute Punkte:

- Ausgezeichnetes Studienmaterial

- Schöne Umgebung, unglaubliche Sonnenuntergänge

- Vernetzung der Schule auf nationaler und internationaler Ebene

- Dozenten, welche die Praxis kennen

- Eidgenössisch anerkanntes Diplom, dass den Einstieg in den Beruf garantiert

 

Bewertung:

Dozenten / Lehrer
Ausstattung der Schule
Organisation der Schule
Rahmenangebot / Umfeld
Lehrinhalt

Weitere Erfahrungsberichte

Icon
4.6
Icon
4.2
Icon
4.2
Jetzt bewerten